Schattenhand

Aus Mittenwacht Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schattenhand

Schattenhand

Name: Schattenhand
Weitere Titel: Todesritter, Ritter der Schwarzen Klinge, Ausbilder der Schwarzen Klinge, Veteran des Kriegs der Ahnen, Veteran des Kriegs der Satyr, Veteran des Kriegs der Sande, Veteran des Kriegs um den Hyjal, Veteran des dritten Kriegs, Veteran der Schlacht um Orgrimmar, Veteran der Schlacht um das Alternativ-Draenor, Veteran der Verheerten Inseln
Gilde: Kompanie Schwarzklinge
Rasse: Nachtelf Nachtelf
Klasse: Todesritter Todesritter
Alter: 10.283 Jahre
Geburtsdatum: Unbekannt
Geburtsort: Nahe Zin-Azshari
Wohnort: Azeroth
Größe: 2.50m
Beruf: Todesritter, Schmied, Runenschmied
Familienstand: Ledig
Status: Aktiv
Spieler dahinter: Nicht angegeben

Aussehen

Der hochgewachsene Elf ist definitiv nicht normal, nicht nur, dass er sondergleichen riesig wirkt, nein, nicht nur das, die Augen, die im Normfall eigentlich weiß-silbrig sein sollten, strahlen ein intensives und eisiges blau aus, welches beim Blick in die Augen beinahe jedem einen Schauer über den Rücken laufen lassen können. Ungemein unangenehm. Blickt man die schwarzen Haare an, wirken sie auf den ersten Blick erst einmal normal, ein bisschen strohig, als wären sie sehr trocken, doch scheinen sie auf irgend eine Weise recht gepflegt zu sein. Die Haut ist aschfahl und wirkt unnatürlich gebleicht. Die Spitzen der Ohren sowie eine Stelle, an der wohl der Knorpel der Nase beginnen sollte, sind gräulich dunkel unterlegt, als würde der Knorpel unterhalb der Haut schon angefault sein. Allerdings wirkt die Haut noch gut erhalten und keineswegs irgendwie angegangen oder pergamentartig. Von der Stirn herab bis zur Nasenwurzel, ein Stück über die Nase herum, gen Jochbein führend und endend wohl am Ohr, dort entlang läuft eine lange Narbe, welche gleichermaßen auch mit einer dunkleren, gar noch ein wenig graueren Haut versetzt ist. Die Nähte waren wohl nicht all zu sauber, denn man erkennt ganz gut die alte Narbe, welche dort entlang wandert.

Die Lippen des Elfen sind recht schmal, dunkel unterlegt. Der Vollbart des Elfen hat große Ähnlichkeiten mit dem Bart von Medivh, wenn man einmal sich alte Bilder in den Kopf ruft. Es ist ein recht spitzer Kinnbart, welcher vielleicht eine halbe Hand breit herab vom Kinn geht. Spitz gen des Kiefers entlang laufend und an den 'Lachfalten' langsam nach oben gehend. Zahlreiche Narben kann man erkennen, wenn man den Todesritter einmal ohne Rüstung erblicken sollte. Diese erstrecken sich über die Arme, die Beine, den Bauch und den Rücken sowohl auch den Hals. Am ehesten erkennt man die große Y-Förmige Obduktionsnarbe, welche offensichtlich eher schlecht zusammengenäht wurde, allerdings ist die Öffnung des Körpers zu, doch von nekrotischer Schwärze umgeben, insbesondere in Richtung des Herzens. Gleiches - zumindest die Schwärze nahe des Herzens - erkennt man auch auf dem Rücken des Elfen, obendrein dazu noch eine Einschussverletzung welche schon recht alt wirkt und um diese herum diese Nekrose scheinbar ausgebrochen ist. Besonders ist allerdings die linke Hand samt Unterarm des Elfen. Diese ist komplett schwarz, von Fingernägel bis zum Ellenbogen, wo nur langsam die aufkommende Dunkelheit der Haut in den aschfahlen Farbton übergeht. Nur die Adern des Armes gehen in die Schwärze ein und führen hoch bis zur Schulter. Die Adern, die wohl unter der Haut am Unterarm und der Hand sind, glimmen stets in einem unheiligen Violett.

Der Körperbau ist massig, der Elf selbst ist riesig. Schattenhands Körper scheint so gesehen kaum verfallen zu sein, bis auf diverse Narben um die sich ein nekrotischer, schwarzer Schleier gelegt hat. Ansonsten scheinen alle Muskeln weiterhin intakt und schier aufgepumpt zu sein.


Zuletzt kann man nur sagen: Der Untot steht ihm gut!

Hörensagen

--- Wenige Dinge sind wirklich bekannt und man kann nicht genau sagen, was Wahr und was Falsch ist, doch hier und dort kann man sicher ein Munkeln vernehmen ---

  • "Es heißt, er habe ein Verhältnis mit Königin Azshara gehabt!" - Faldragor Rhodenschnitt, Dunkelküste
  • "Man munkelt, dass er Jahrhunderte lang ein Schmied gewesen ist und keine besonderen Fähigkeiten besäße." - Myriel Dämmerstamm, Darnassus
  • "Es wird behauptet, dass er einmal in Nordend gesehen wurde, mit einem menschlichen Mann aus Dalaran." - Kenth Finnigan, Vallianzfeste Nordend
  • "Eigentlich ist er kein schlechter Kerl, mit ihm kann man sich sogar wunderbar über verschiedenste Dinge unterhalten!" - Brombart Finkenstein, Eisenschmiede
  • "Er soll wie jeder Elf hochnäsig sein und sich für was besseres halten." - Rhement Manschkinns, Sturmwind
  • "Von seinem eigenen Volk hat er scheinbar nie was gehalten, doch habe er wohl keine Daseinsberechtigung bei den Shen'dralar gehabt." - Lynnthia Elu'erah, Mondfeste
  • "Es wird erzählt, dass er ein eiskalter Bastard ist und nicht davor zurück schreckt jemanden auf offener Straße zu erschlagen!" - Minda Müller, Goldhain
  • "Zum Lachen geht er nur in den Keller." - Solweth Immerruh, Dalaran
  • "Angeblich soll er wohl Essen und Trinken, aber er ist doch nicht mehr am Leben, oder?" - Tanja Bergfried, Khaz Modan
  • "Ich hab den bei der Kirche des hoffnungsvollen Lichts gesehn und gegen ihn gekämpft... ich hab immer noch Alpträume..." - Bruder Aurelius, Pestländer
  • "Ein Literaturfanatiker sondergleichen. Er liest scheinbar sehr gerne... naja die Zeit hat er ja." Marcus Buchmann - Sturmwind
  • "Bruder im Geiste und helfende Hand für den Trupp. Ich hab von Rittmeister Dunkelherz gehört, er soll einen riesigen Stein im Brett haben bei Hochlord Mograine." - Ein Ritter der Schwarzen Klinge, Aszuna
  • "Bravuröser Schmied mit meisterlichen Können. Er könnt sich ein goldenes Näschen verdienen, aber er muss ja Kämpfen..." - Schmiedemeister Wollbart, Aszuna
  • "Im Sommer ist er eine echt angenehm kühle Gesellschaft." - Thaleya Manaquell, Dalaran
  • "Für eine untote Seuchenschleuder ziemlich nützlich im Kampf." - Faltharis Dämmerschwinge, Aszuna

Verhalten

Schattenhands Verhalten kann man wohl am besten als Ruhig und Überlegend ernennen. Vermehrt wirkt es ob selten aufkommender Gefühlsregung, dass er abgestumpft ist. Wirklich lächeln sieht man ihn nicht, oder höchstens nur, wenn man eine gewisse Beziehung zu dem Todesritter aufgebaut hat. Ab und zu kann man allerdings erkennen und vernehmen, wie er wieder in Muster der Lebzeiten zurückfällt, ausgelassene Gespräche und derlei Dinge zulässt und tatsächlich, höchst selten aber, auch einmal lacht.

Familie

  • Amara Nachtfeder - Wiedergefunden auf Tel Avadi - interessant und ein wenig verwirrfend für den Untoten, aber innerlich keimt die Freude auf.
  • Igor - In irgend einer Weise ist der Spuk zu Schattenhands Familie geworden. Zu seinen Lebzeiten war er ein enger Freund und nun ein treuer Diener.

Freunde

  • Teolveth Iatris - Wer weiß wohin ihn seine Wege wieder hinbringen.
  • Yari - Für eine Troll ist sie in Ordnung. Der Todesritter scheint das kleine Rothaar zumindest zu schätzen.
  • Lisbeth Marks - Helferin in Plüschtiernöten. Igor wird ihr sicher auf ewig Dankbar sein.

Bekanntschaften

  • Ryley - Essensverkäufer auf dem Markt. Er ist angenehm und macht guten Tee.
  • Caine Trevall - Freischaffender Paladin, Söldner und nun Oberhaupt der Kirche? Oder?
  • Isanth - Schreibwarenladenbesitzer. Ich sollte ihn nochmal aufsuchen...
  • Regulus Addams - Ein Verlassener, ein Verzauberer. Nun in der Stadtwache?
  • Sabrinara Valenzia - Eine etwas merkwürdige Elfe.
  • Leiniell - Eine Druidin die keinerlei Aggressionen hegt oder sie gut verstecken kann!


Ungemocht

  • Grammor Pryopherz - Unangenehme Persönlichkeit. Jeglicher Versuch mit ihm ein Gespräch zu führen ist eine Farce!

Feinde

  • Die verbliebene Geißel
  • Feinde Azeroths